Notfalldarstellung

Ziel der Notfalldarstellung ist es, zukünftige Helfer/-innen realitätsnah auf Notfallsituationen vorzubereiten. Unsere Fachleute aus dem Bereich Notfalldarstellung können Schnittverletzung perfekt schminken und Verletzte mimen.

Geschminkte Brandverletzung und Schminkkasten. Foto: 
JRK-Bildarchiv
Keine Angst, die Verletzung ist nur geschminkt: Die Notfalldarsteller des JRK wissen, wie man das macht

Da sich der Lernerfolg durch praktische Übungen nachweislich verbessert, wird das realistische Darstellen von Unfall- und Notfallsituationen bereits seit langer Zeit als sehr hilfreiches Mittel zur Vorbereitung der Helfer/-innen und Verbesserung von deren psychischer Belastbarkeit genutzt. Aufgabe der Notfalldarstellung ist es, Unfälle möglichst wirklichkeitsgetreu zu schminken und das Verhalten verletzter Personen nachzuahmen.

Die späteren Ersthelfer/-innen können dann Notfallsituationen unter realistischen Bedingungen kennen lernen und richtiges Verhalten trainieren. Außerdem tragen diese Übungen dazu bei, Angst vor Blut, Verletzungen und Schmerzreaktionen abzubauen und erleichtern es den Lernenden, sich in die Situation des Verletzten hinein zu versetzen. Wer unter solchen Bedingungen Erste Hilfe übt, bekommt in der Realität keine weichen Knie.

 

 

 

Hier ein Video über unsere Arbeit in der Notfalldarstellung:

 

 

 

 

Weitere Infos

Weitere Informationen gibt es bei Julia von Krüchten.

Berichte der Jülicher Gruppe:
Großeinsatz in Aachen
Verletztendarsteller in Düsseldorf
Fotos "Gemeinschaftsübung Koslar 2010"

Artikel auf SPIEGEL-Online

 

Seite drucken Seite empfehlen nach oben